Sicherheits-Tipp: Türen öffnen, ohne sie anzufassen

Innovative Sicherheitstechnik kann die Übertragung von Viren und Bakterien verhindern, die Häufigkeit des Hände-Desinfizierens verringern und bei der Planung von Abläufen und Nachverfolung von Kontakten helfen.

Sicherheitsprodukte_Pandemie_Tuer

Im Health-Care-Bereich herrscht ein hoher Publikumsverkehr: Türgriffe werden ununterbrochen von zahlreichen Personen berührt. Diese Problematik ist durch die Pandemie noch einmal ganz neu ins Bewusstsein gerückt. In den letzten Monaten wurde der Markt regelrecht mit neuen ”Pandemie-Produkten” überschwemmt, die vom antibakteriellen Stoffüberzug für Türklinken bis hin zu elektronischen Schranken gehen, die Türen erst nach erfolgter Hand-Desinfektion öffnen. Doch in welcher Situation macht welche Lösung wirklich Sinn? Um das zu entscheiden, können Türen in folgende Kategorien unterteilt werden:

Kontaktloses Öffnen und Schließen

  • Türen, durch die viele Personen gehen, die aber oft geschlossen werden müssen (wie WC-Türen). Diese sollten umgehend schnell und kostengünstig geschützt werden.
  • Türen, bei denen durch permanentes Offenstehen der Kontakt zur Tür vermieden werden kann. Hier ist eine dauerhafte Lösung sinnvoll.
  • Türen, für die eine langfristige Umrüstung auf elektronische Öffnen-und Schließmechanismen in Frage kommt und die von den speziell auf den Health-Care-Bereich abgestimmten Vorteilen profitieren, wie zum Beispiel Geräuschreduzierung

Kontaktloses Öffnen und Schließen mit Nachverfolgung

  • Türen, die durch ein bereits vorhandenes Zutrittskontroll- oder Schließsystem sofort sinnvoll erweitert werden können, zum Beispiel durch Zählfunktionen

Nicht umrüstbare Türen

  • Türen, die aufgrund von betrieblichen Abläufen oder aus Budgetgründen nicht umgerüstet werden sollen oder können, und sei es auch nur vorübergehend. Diese profitieren von professionellen Reinigungsroutinen

1. Lösungen für das kontaktlose Öffnen und Schließen von Türen

Abbildungen_NoHander_V2Speziell für Corona entwickelte Innovation aus der Schweiz: Planet NoHander

Jeder, der schon Türklinken mit Ellbogen geöffnet hat und dabei etwas in den Händen hielt, kennt die Problematik: Diese Art des Öffnens ist unpraktisch und mühsam. Mit einem Fußtüröffner wie dem Planet NoHander lassen sich nahezu alle Türen öffnen: Durch einen Tritt auf den Fußdrücker zieht sich die Klinke nach unten und die geöffnete Tür lässt sich einfach mit dem Fuß aufziehen beziehungsweise aufstoßen – hygienisch und praktisch zugleich.

Die Einsatzmöglichkeiten des NoHanders sind durch die schnelle Montage und die geringen Kosten praktisch unbegrenzt: An Toilettentüren, Stationstüren und vielen anderen Bereichen ist der Einbau des Planet NoHander sofort und schnell durchführbar. Eine Nachrüstung ist bei fast allen Türen möglich, auch in Kombination mit Türschließern. Zur Montage werden lediglich 5 Minuten benötigt, das Element wird aufgeklebt und ist spurlos wieder ablösbar.

 

838_839_haftmagnetElektrohaftmagnete: permanentes Offenhalten – außer im Alarmfall

Können Türen geöffnet bleiben, sind Feststelleinrichtungen wie Elektrohaftmagnete eine gute Lösung. Diese bestehen aus Haftmagnet und Gegenplatte und können im Alarmfall oder durch eine manuelle Schaltung die Türen schließen.

 

dc700g_cm_perspectiveSpezielle Türschließer für den Health-Care-Bereich für angrenzende OP-Räume und Patientenbereiche

Auch die klassischen Türöffner und Türschließer leisten bei erhöhten Hygiene-Anforderungen gute Dienste. Hier gibt es eine breite Produktpalette für Objekttüren, Feuerschutztüren, Spezialtüren und Sicherheitstüren, die auch Aspekte wie Rettungswege und Barrierefreiheit berücksichtigen.

In öffentlichen Gebäuden wie Krankenhäusern spielt eine leise Umgebung eine entscheidende Rolle, denn die beste Medizin ist oftmals Ruhe und Erholung. Nicht nur Patienten profitieren von Türen, die leise zugezogen werden, auch in angrenzenden OP-Räumen sind irritierende Geräusche oft äußerst störend. Mit Close-Motion® schließen die Türen rund um die Krankenzimmer, Behandlungsräume und zentral genutzte Bereiche besonders geräuscharm.

2. Zutritte festlegen, begrenzen und nachverfolgen

KEY_eCLIQ_2016_WEBEinfach Berechtigungen vergeben: eCLIQ erleichtert den Alltag unter Pandemie-Bedingungen

Ein digitales Schließsystem wie eCLIQ bietet den Vorteil, dass Schlüssel nicht gemeinsam genutzt werden, sondern jeder seinen eigenen elektronischen Schlüssel erhält. Für diese Schlüssel können Berechtigungen pro Tür in unterschiedlichen Zeiträumen vergeben werden. So lassen sich die Laufwege der Mitarbeiter in Gebäuden und die Personenanzahl in Räumen festlegen. Tritt ein lokaler Corona-Verdachtsfall auf, können Zutritte lückenlos und zuverlässig nachvollzogen werden. Dadurch kann der Kreis derer, die eine Quarantäne einhalten sollen, deutlich reduziert werden und eine aufwendige Dokumentation entfällt.

Detaillierte Produktübersicht zu eCLIQ finden Sie ebenfalls in unserem Blog.

 

435-4211K06MD00  Zählfunktion per Update aufspielbar: SCALA stellt zeitsparende Zusatzfunktionen ganz einfach zur Verfügung

Zutrittskontrollanlagen wie das skalierbare System SCALA, die einzigartige Kombinationsmöglichkeiten und Zusatzfunktionalitäten bieten, sind aktuell stark nachgefragt. Sie ermöglichen es technischen Leitern und Facility-Managern im Zuge der Hygiene- und Abstandsregelungen, die Anzahl von Personen im Gebäude im Blick zu behalten und jederzeit flexibel darauf reagieren zu können. Besonders komfortabel ist es, wenn sich smarte Zählfunktionen einfach per Datei aufspielen lassen, wie zum Beispiel frei programmierbare Zähler. Mit ihnen können feste Grenzwerte für die Personenanzahl in Räumen definiert werden. Wird diese Anzahl erreicht, wird jeder weiteren Person der Zutritt automatisch verweigert. Beim Zutrittskontrollsystem SCALA erhalten Kunden die Lizenzerweiterung „Zählfunktion“ ganz bequem als Datei geliefert, die sie in ihr bestehendes System hochladen können. Für den Raum, der überwacht werden soll, wird lediglich der Eintritts- und Ausgangsleser definiert. Sobald das geschehen ist, lassen sich pro Controller bis zu 32 Leser verwalten.

Mehr hierzu finden Sie auch in unserem Blogbeitrag " Zutrittskontrollen mit erweiterbaren Zählfunktionen überzeugen in der Pandemie"

3. Die richtige Reinigung bestehender Türen 

Solange keine anderen Maßnahmen wie hier bereits aufgeführt ergriffen werden können, hilft aktuell bei Türen nur eines: Hygiene! Wie man seine Türen absolut sauber hält, zeigt unsere Grafik.

Türreinigung_Infographik_1120 

 

Informationen zu unseren Produkten

Kontaktdaten von unserem HealthCare-Experten finden Sie auf der Seite "Flexible Zutrittskontrolle für Health-Care Bereich"

ASSA ABLOY News

Jetzt abonnieren

Sie haben Fragen?