Barrierefreiheit: Mit innovativen Türschließern kein Hexenwerk

Barrierefreie Zugänge in Gebäuden werden immer wichtiger. Das steht allerdings im Widerspruch zu den oft verbauten schwergängigen Türschließern, beispielsweise an Eingängen von Ladengeschäften, Arztpraxen und Bürogebäuden. Sie als Fachhandwerker können mit entsprechend optimierten Türschließern sämtliche Vorgaben für Barrierefreiheit erfüllen und den Nutzern das Leben leichter machen. Welche technischen Möglichkeiten es heute bereits gibt, lesen Sie in diesem Blogbeitrag.

Türschließer_barrierefreiheit_2Personen_rollstuhl

Bis 2030 wird jeder dritte Bundesbürger älter als 65 Jahre sein. Das bestätigt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Die Folge dieser Entwicklung sind zunehmend neue gesetzliche Regelungen und (inter)nationale Normen zur Barrierefreiheit. Das betrifft gerade auch den Einsatz von Türschließern. Denn diese Bauteile schließen zwar Türen zuverlässig und sicher, zum Öffnen ist aber häufig ein höherer Kraftaufwand nötig – ein Dilemma, wenn die Barrierefreiheit gewährleistet sein soll. Und für Sie als Fachhandwerker eine Herausforderung: Sie müssen sich ständig auf dem Laufenden halten, um bei der Ausrüstung mit Türschließern alle gesetzlichen Vorschriften und Normen zu erfüllen und gleichzeitig eine einwandfreie Funktion der Tür sicherzustellen.

Relevante Normen und Vorschriften

Motiv TS FM_1200x630pxBeachten müssen Sie bei der Montage von Türschließern die Norm DIN 18040. Sie regelt, wie Gebäude und Umgebungen für körperlich beeinträchtigte Menschen gestaltet sein müssen und legt dabei auch konkrete Maße – zum Beispiel für Türen – fest. Noch tiefer ins Detail geht das europäische Leitdokument DIN SPEC 1104/ CEN TR 15894. Es fordert unter anderem manuelle Schließeinrichtungen, mit denen sich die Tür leicht öffnen lässt. Genauer: Bis zu einem Öffnungswinkel von 60 Grad muss sich die Kraft, die der Nutzer zum Bewegen der Tür aufbringt, um 40 Prozent reduzieren. Um solche Anforderungen zu erfüllen und Begehkomfort und Bedienbarkeit zu meistern, gibt es inzwischen einige Technologien, mit denen Türschließer verbessert und weiterentwickelt wurden.

Moderne Türschließer für Barrierefreiheit

Eine Variante ist die Cam-Motion®-Technologie von ASSA ABLOY, mit der zum Beispiel der Gleitschienentürschließer DC700 arbeitet. Cam-Motion® löst das Problem des erhöhten Kraftaufwands, denn der Gegendruck, den Türschließer beim Öffnen normalerweise ausüben, wird mit dieser Nockentechnologie erheblich reduziert. Thermodynamische Ventile sorgen unabhängig von Temperaturschwankungen stets für eine konstante Funktion des Türschließers und damit für eine hohe Funktionalität der Tür. Der DC700 eignet sich für die Montage auf der Band- und der Bandgegenseite. Sie können ihn auch an vorhandenen Türen problemlos nachrüsten.

Türschließer_barrierefreiheit_2Personen_doppeltuer

Zweiflügelige Türschließer liefern mehr Begehkomfort in stark frequentierten Bereichen, wie zum Beispiel Flughäfen oder Bürogebäuden.

Optionale Freilauffunktion

Noch weniger Widerstand bieten Ihnen Türschließer mit elektromechanischer Free-Motion®-Technik. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Freilauffunktion und Cam-Motion®. Nach dem ersten Öffnen der Tür blockiert ein zusätzlich im Türschließer integriertes Magnetventil den Ölkreislauf. Dadurch wird die Schließfunktion deaktiviert. Die Tür lässt sich nun im Freilaufbetrieb ohne Kraftaufwand öffnen und schließen – schließt aber nicht mehr automatisch. Über einen Taster oder eine andere Auslösevorrichtung neben der Tür kann die Schließfunktion manuell erneut aktiviert werden. Das integrierte Magnetventil gibt den Ölkreislauf wieder frei und die Tür schließt. Ebenso zuverlässig arbeitet der Türschließer bei Stromausfall, denn ohne Energieversorgung öffnet das Ventil und deaktiviert die Freilauffunktion, sodass die Tür sicher geschlossen wird.

Der Freilauftürschließer DC700G-FM eignet sich insbesondere für barrierefreies Bauen nach den oben erwähnten Normen und wird beispielsweise zum sicheren Schließen von Türen in Schulen, Kindergärten, Altenheimen, Behindertenzentren und Krankenhäusern eingesetzt. Müssen Sie ein- oder zweiflügelige Brand- und Rauchschutztüren ausrüsten, lassen sich mit der Variante DC700G-FMS auch solche Türen gesetzeskonform ausstatten und nahezu kraftfrei betätigen.

Mehr Informationen zu Türschließern und Technologien finden Sie auf unserer Webseite.

Informationen zu unseren Produkten

ASSA ABLOY News

Jetzt abonnieren

Sie haben Fragen?